Unser pädagogisches Konzept:

Wir arbeiten bei Kinderland Moorburg in festen Gruppen und haben einen regelmäßigen Tagesablauf, der Ihrem Kind Halt und Orientierung gibt. Jedes Kind wird von uns in seiner individuellen Entwicklung gesehen und unterstützt.

Wichtig ist uns, dass die Kinder u.a.:

  • Spaß und Lebensfreude erfahren
  • Sich in einer Gruppe zurecht finden lernen
  • Eigeninitiative und Selbständigkeit entwickeln
  • Sich selber und andere als einzigartig lieben und akzeptieren
  • Gewaltfreien, konstruktiven Umgang miteinander lernen
  • Toleranz und Konfliktfähigkeit üben
  • Phantasie und Kreativität entfalten
  • Eine gute Grob- und Feinmotorik entwickeln
  • Sinneserfahrungen machen
  • Sprachförderung erfahren
  • Ganzheitlich auf die Schule vorbereitet werden.

Dieses lernen und erleben die Kinder bei vielfältigen Angeboten in den Gruppen:

  • Forschen und Experimentieren
  • Freies Spiel drinnen und draußen
  • Singen, Sing- und Tanzspiele
  • Rollenspiele
  • Projekte
  • Psychomotorik in der Turnhalle
  • Ausflüge
  • Basteln, Malen, kreatives Gestalten mit unterschiedlichen Materialien
  • Bilderbuchbetrachtungen
  • Sprachförderung
  • Angebote für Kinder im Vorschulalter
  • naturwissenschaftliche Experimente
  • mathematische Spiele
  • Einzelförderung

Dabei arbeiten wir situationsorientiert, d.h:

  • Einzelne Kinder bringen ein Thema ein (Krankenhaus / Hund / Angst...)
  • In der Gruppe entwickelt sich ein Thema
  • Angebote passend zu den jeweiligen Jahreszeiten und Festen

Jede Erzieherin setzt eigene Schwerpunkte in ihrer Arbeit, je nach Stand der einzelnen Kinder, der Gruppe und ihren eigenen Fähigkeiten und Begabungen. Wichtig ist, dass nebst allen Aktivitäten immer wieder Zeit zur Besinnung bleibt, zum Verweilen, zum Staunen, zum Kuscheln, trösten, reden...

Wöchentliche feste Angebote:

1. Bewegungsförderung

Das Team vom Kinderland Moorburg achtet auf ein ausgewogenes Angebot von Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten drinnen und draußen.
Wir sorgen dafür, dass die Kinder nicht zu lange am Tisch sitzen.
Einen großen Stellenwert haben unsere zwei Psychomotorik-Tage in der Turnhalle:
Hier wird jeweils eine "Bewegungslandschaft" aufgebaut. Die Kinder probieren spielerisch aus, was sie sich zutrauen.
Sie haben dafür jeweils 2 Stunden Zeit. Das "Süderelbe-Wochenblatt" berichtet darüber:

 

Außerdem können die Kinder sich
  • in den Gruppen- und Nebenräumen
  • auf dem Spielplatz und den Schulhöfen
  • auf dem Sportplatz
  • bei Spaziergängen und Ausflügen

ausagieren.

2.Förderung der Kinder im Vorschulalter:

Im letzten Jahr vor der Einschulung werden die Vorschulkinder zweimal pro Woche intensiv auf die Schule vorbereitet.
Ausgerüstet mit ihrer Federtasche, Bastelmaterialien, einer Sammelmappe und themenorientierten Materialien erarbeiten sie sich Mengen, Schriftbilder und Arbeitstechniken. Sie erweitern ihren Wortschatz.
Sie üben sich darin, eine Aufgabe zu verstehen und sie alleine oder mit anderen Kindern zusammen zu ende zu führen.
Die Erzieherin achtet auf Potenziale und mögliche Defizite bei einzelnen Kindern und erstellt einen Förderplan.

3. Kreativitätsförderung

In unserer sich schnell verändernden Welt sind Kreativität und Flexibilität besonders gefragt.
Kreativität entwickeln unsere Kinder, wenn wir ihnen ausreichend Zeit einräumen, ihnen zuhören und auf ihre Wünsche und Ideen eingehen, ihnen anregende Materialien zur Verfügung stellen und sie zu gedanklichen und sprachlichen "Höhenflügen" anregen. 
Kinder zeigen sich einfallsreich und kreativ beim

  • Erfinden von Spielen und Geschichten
  • Malen, Werken und Basteln mit unterschiedlichen Materialien
  • konstruktiven Lösen von Konflikten
  • Experimentieren
  • Stellen von Fragen und Finden von Antworten

Um den Kinder dies alles zu ermöglichen achten wir darauf, den Alltag nicht mit zu vielen festgelegten Aktivitäten zu füllen.

Zusatzangebote:

Je einmal pro Woche können die Eltern ihre Kinder auf eigene Kosten für den Kurs

  • musikalische Früherziehung

anmelden.

Essen mit Freude im Kinderland Moorburg

Es kommt nicht häufig vor, dass Erwachsene noch einmal in den Kindergarten gehen wollen.
Doch wenn es um unser Essen geht, kommt häufiger die Frage:“ Habt ihr noch einen Platz frei?“
Und viele Kinder fragen schon am Vormittag in der Küche, was es heute zu essen gibt!

Der Spaß beginnt schon mit dem Tisch decken.
Im Elementarbereich gibt es Porzellan statt Plastikgeschirr,
Blumen oder andere Dekos gehören ebenso dazu wie Serviette, Messer und Gabel.

In einer ruhigen und gemütlichen Atmosphäre lernen die Kinder schon in der Krippe, dass essen mehr ist, als den Hunger zu stillen.

Nach dem Benennen der Lebensmittel und einem Tischspruch beginnt das gemeinsame Essen, an dem auch unser pädagogisches Personal teilnimmt. Die Erzieher/innen sitzen mit an den Tischen und essen das selbe, was auch die Kinder essen. Es gehört zu unserem Konzept und entspricht der heutigen Pädagogik, dass die Erwachsenen Vorbild sind für das Essverhalten der Kinder.

Das vielfältige Angebot bietet jedem etwas:

Müsli, Tee und Milch, Fein- und Schwarzbrot, Käse und Wurst, Salate,
Marmelade und Obst oder Rohkost... Dies alles gibt genug Kraft für den Start in den Tag.

Geht es um das Mittagessen, ist unsere Köchin nicht zu schlagen:

Ein leckerer Hauptgang, dazu ein frischer Salat oder Rohkost mit Dipp locken Kinder und Erzieher/innen an den Mittagstisch.

Spargelsuppe, Kürbissuppe, Sauerkraut und Rote- Beete- Gemüse
gehören ebenso auf den Speiseplan wie Nudeln mit Hacksoße und Pizza.

Beim Nachmittagsimbiss gibt es auch mal was zu naschen: Kuchen, Kekse, Pudding oder Quarkspeise. Aber vorher wird ein gut gefüllter Obstteller verputzt.

Es ist schön zu beobachten, wie die Kinder diese Vielfalt an Ernährungsmöglichkeiten annehmen und Dinge mit Freude essen, von denen man häufig hört:“ Das mögen Kinder nicht!“

Mit Freude und Freunden essen ist eine gute Voraussetzung um gesund heranzuwachsen!

Hier ein Wochen-Speiseplan von „unserer“ Viktoria:

Montag:

  • Kartoffelsuppe mit Würstchen
  • Knoblauchbrot

Dienstag:

  • Nudelauflauf mit Blattspinat
  • Gurkensalat

Mittwoch:

  • Frikadellen, Kohlrabigemüse in Muskatsoße und Salzkartoffel
  • Möhren- Apfel- Rohkost

Donnerstag:

  • Paprika-Zucchini-Mais-P fanne mit Reis
  • Rohkost mit Kräuterdipp

Freitag:

  • Gebratenes Fischfilet, Ofenkartoffeln und Kräuterquark
  • Rote Beete


Das Essen wird zubereitet...

Beim Tischdecken helfen die Kinder gerne mit.

Nach einem Tischspruch oder Lied wünschen wir uns einen guten Appetit.

Zum Frühstück gibt es Deftiges und Süßes

Beim Fasching gibt es natürlich ein ganz besonderes Buffet.

Auch im Büro freuen wir uns jeden Tag schon auf unser Essen.

Unsere Elternarbeit

Die Zusammenarbeit mit den Eltern wird bei uns groß geschrieben.

Unsere Angebote:

  • ausführliche Gespräche bei der Anmeldung und Aufnahme der neuen Kinder
  • Begleitung der Eltern bei der Eingewöhnung ihres Kindes
  • mindestens 2 Elternabende pro Jahr in jeder Gruppe
  • Elterngespräche
  • Feste für die ganze Familie
  • Zusammenarbeit mit den gewählten ElternvertreterInnen
  • Wir informieren über unsere Gruppenaktivitäten durch das Aushängen von Wochenplänen, Fotos, Bastelarbeiten usw.
  • Elternbriefe und Kurz-Infos über Aktivitäten im Haus und bildungspolitische Entwicklungen.

 

 


Unser Kindergarten

IMG_4671.JPG

Turnen

img_5857.jpg